China-Börse: Milliarden-Verluste schockieren Anleger

Am Mittwoch und Donnerstag kam es an der Hongkonger Börse zu deutlichen Aktien-Abstürzen der chinesischen Unternehmen Hanergy Thin Film und Goldin Properties. Die Hanergy-Aktien verloren 18,6 Milliarden Dollar, jene von Goldin 25 Milliarden Dollar an Wert. Eine plausible Erklärung für die beiden Crashs gibt es nicht.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

An der Hongkonger Börse ist es seit Mittwoch zu großen Turbulenzen gekommen. Die Aktie der Solarfirma Hanergy Thin Film stürzte innerhalb von 24 Minuten um 47 Prozent ab. Der Marktwert der Aktie verringerte sich um 18,6 Milliarden Dollar, berichtet Bloomberg. Am selben Tag soll die Börsenaufsicht Ermittlungen gegen das Unternehmen wegen Manipulation aufgenommen haben. Die Hanergy-Aktie wurde mittlerweile vom Handel genommen. Dieser wird erst wieder fortgesetzt, wenn die Manipulations-Vorwürfe geklärt sind.

Die Aktie der Goldin Properties Holdings Limited (GPH) hat am Donnerstag ebenfalls einen Absturz von 67,7 Prozent erlebt. Am Mittwoch lag die Aktie noch bei umgerechnet 3,40 Euro. Mittlerweile liegt sie bei umgerechnet 1,16 Euro. Der Marktwert der Aktie sank um 25 Milliarden Dollar.

Im Verlauf des aktuellen Jahres hatte die GPH-Aktie – das Unternehmen hat nur 116 Mitarbeiter – 356 Prozent an Wert gewonnen. Die Marktkapitalisierung des Unternehmens erreichte eine Summe von 30,8 Milliarden, berichtet die Financial Times. Bisher konnten die Vorstände von GPH und Hanergy Thin Film keine Erklärungen für die drastischen Abstürze ihrer Aktien liefern.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick