Chemiekonzern Evonik dementiert Übernahme von Clariant

Der Essener Chemiekonzern Evonik wird seinen Konkurrenten Clariant nicht übernehmen. Das sagte der Chef des Haupteigners RAG-Stifung, Werner Müller. „Für mich ist dieses Thema gegessen“, so Müller.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der Essener Spezialchemiekonzern Evonik wird nach Einschätzung des Haupteigners RAG-Stiftung bis 2017 in den Dax aufsteigen. Er sei «sehr zuversichtlich», dass das gelingt, sagte Stiftungschef Werner Müller am Dienstag in Essen. Die Stiftung zur Deckung der Steinkohlefolgelasten hält derzeit rund 68 Prozent an dem im MDax notierten Chemieunternehmen.

Er würde es begrüßen, wenn Evonik durch externe Zukäufe wachse. Zeitdruck bestehe aber nicht. Eine milliardenschwere Übernahme des Baseler Konkurrenten Clariant, über die seit Monaten spekuliert wurde, sei für ihn kein Thema, sagte Müller. «Für mich ist dieses Thema gegessen.»

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick