Opec beharrt auf Fördermengen, Ölpreise fallen

Die Ölpreise sind am Montag weiter gefallen. Ein Barrel Brent-Öl kostet derzeit 62,82 Dollar. Bei der Öl-Sorte WTI liegt der Barrel-Preis bei 58,64 Dollar. Zuvor hatte die Opec entschieden, keine Kürzungen bei den Ölfördermengen vorzunehmen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Der Barrel-Preis für die Öl-Sorte Brent lag am Montagmittag bei 63,70 Dollar. (Grafik: ariva.de)

Der Barrel-Preis für die Öl-Sorte Brent lag am Montagmittag bei 63,70 Dollar. (Grafik: ariva.de)

Die Ölpreise sind am Montag gefallen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juli kostete am Montagmittag 63,70 US-Dollar. Das waren 49 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 49 Cent auf 58,64 Dollar.

Die Entscheidung der Organisation Erdöl-exportierende Länder (Opec) vom vergangenen Freitag drücke weiter die Ölpreise, hieß es aus dem Handel. Trotz eines zu starken Angebots an Rohöl auf dem Weltmarkt hatte das Kartell die angestrebte Fördermenge weiter bei 30 Millionen Barrel pro Tag belassen. Außerdem kündigte das Opec-Mitglied Iran an, die Ausfuhren an Rohöl zu erhöhen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick