Börse: Dax schließt mit Vier-Monats-Tief

Die Nachrichtenlage vor der heutigen Fed-Sitzung ist durchaus überschaubar: wenig Neues zu Griechenland, nachdem der österreichische Kanzler einen Kurzurlaub in Athen bei Tsipras absolvieren durfte.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die Nachrichtenlage vor der heutigen Fed-Sitzung ist durchaus überschaubar: wenig Neues zu Griechenland, nachdem der österreichische Kanzler einen Kurzurlaub in Athen bei Tsipras absolvieren durfte – und Griechenlands Zentralbank fürchtet sensationellerweise, dass bei einem Scheitern der Verhandlungen Griechenland aus der Eurozone ausscheiden könnte. Da kann man mal sehen, zu welchen Geistesblitzen Notenbanker fähig sind!

Wichtiger ist heute aber die Fed-Sitzung: die Märkte gehen inzwischen fest davon aus, dass die Notenbank im September die Zinsen anheben wird, allerspätestens im Dezember. Das Überraschungspotential liegt daher in einer „dovishen“ Fed bzw. eher pessmimistischen Aussagen zur US-Konjunktur durch die Notenbank. Sollte es so kommen, würde der Euro nach oben schießen, die Aktienmärkte ebenso. Vielleicht kommt aber alles auch ganz anders.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick