Stahlpreis fällt in China auf Rekordtief

Der Stahl-Future an der Börse von Shanghai ist um 2,1 Prozent auf umgerechnet 357 Dollar pro Tonne gefallen. Das ist ein Allzeit-Rekordtief.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der Shanghaier Stahl-Future fiel um bis zu 2,1 Prozent und war mit 2218 Yuan (357 Dollar) je Tonne so billig wie nie zuvor. In seinem Sog gab der chinesische Eisen-Future vier Prozent auf 425 Yuan (68 Dollar) nach. Wegen der trüben Aussichten für die chinesische Konjunktur und der fallenden Preise kürzten zahlreiche Stahlkocher bereits ihre Produktion, sagten Börsianer.

Der Eigentümer des weltweit größten Stahlherstellers Mittal riet Europa im Mai, in einen Handelskrieg mit China zu treten. Die Stahlbranche ist derzeit in einer Krise. Es herrscht Überproduktion. Auch europäische Stahlwerke sind davon betroffen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***


media-fastclick media-fastclick