US-Energiebranche: ETE will Williams Companies kaufen

Der US-Energieriese ETE will den Gaspipeline-Betreiber Williams Companies für 48 Milliarden Dollar kaufen. Doch Williams verlangt 53,1 Milliarden Dollar für die Übernahme.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

In der US-Energiebranche wird eine Großübernahme im Volumen von 48 Milliarden Dollar geplant. Für diese Summe will der Konzern Energy Transfer Equity (ETE) nach Angaben vom Montag den Gaspipeline-Betreiber Williams Companies kaufen. Williams zeigte sich zwar grundsätzlich aufgeschlossen und erklärte, nun strategische Optionen zu prüfen, bezeichnete das Angebot aber als deutlich zu niedrig. Einschließlich Schulden und anderer Lasten summiere sich die Offerte sogar auf 53,1 Milliarden Dollar, telte ETE mit.

Williams Companies hatte seinerseits erst im Mai die Übernahme des Unternehmens Williams Partners für 13,8 Milliarden Dollar angekündigt, das – ähnlich wie ETE – auf Lagerung, Verarbeitung und Transport von Erdgas spezialisiert ist. Dass dieses Geschäft zustande kommt, ist für ETE Bedingung des eigenen Gebots.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***


media-fastclick media-fastclick