„Tag der Wahrheit“: Griechisches Parlament beschließt Referendum

Das griechische Parlament hat in der Nacht auf Sonntag für das von Premier Tsipras vorgeschlagene Referendum gestimmt. Tsipras sagte, dass der „Tag der Wahrheit für die Gläubiger“ kommen werde

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Das griechische Parlament hat in der Nacht auf Sonntag den Weg für das von Ministerpräsident Alexis Tsipras vorgeschlagene Referendum freigemacht. Mit 179 Ja- und 120 Nein-Stimmen votierten die Abgeordneten für eine Volksabstimmung über die von den internationalen Gläubigern ursprünglich vorgelegten Spar- und Reformmaßnahmen.

Die Volksbefragung in Griechenland zu den umstrittenen Bedingungen der Geldgeber wird nach den Worten von Ministerpräsident Alexis Tsipras auf jeden Fall stattfinden. Das Referendum werde über die Bühne gehen, obwohl die Gläubiger es nicht begrüßten, sagte der Links-Politiker am Samstagabend im Parlament in Athen. Ein „Nein“ werde die Verhandlungsposition seiner Regierung stärken. Vor allem das jüngste Ultimatum der Geldgeber sei beschämend gewesen. „Der Tag der Wahrheit wird für die Gläubiger kommen.“ Griechenland werde nicht aufgeben. In zwei Meinungsumfragen sprach sich jeweils eine deutliche Mehrheit der Griechen dafür aus, sich mit den Gläubigern auf einen Kompromiss zu verständigen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***