Holcim-Chef Fontana tritt zur Fusion mit Lafarge zurück

Der Chef des Schweizer Zementkonzerns Holcim, Bernard Fontana, hat pünktlich zur Fusion mit Lafarge seinen Rücktritt eingereicht. Er hatte den Chefposten bei Holcim Anfang 2012.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der Chef des Schweizer Zementkonzerns Holcim reicht pünktlich zur Fusion mit dem französischen Rivalen Lafarge seinen Rücktritt ein. Bernard Fontana werde seinen Posten mit Vollzug des Zusammenschlusses abgeben und auch alle Mandate in den Konzerngesellschaften niederlegen, teilte Holcim am Freitag in Zürich mit. Er hatte den Chefposten bei Holcim Anfang 2012 übernommen und dem Unternehmen ein straffes Sparprogramm verordnet.

Wie bereits bekannt, soll Eric Olsen den fusionierten Konzern führen. Als Verwaltungsratschef ist der frühere Linde-Chef Wolfgang Reitzle vorgesehen, der die gleiche Funktion bereits bei Holcim bekleidet.
Erst am Mittwoch hatten die Lafarge-Aktionäre den Weg für die Fusion der Zementriesen freigemacht. Infolge des Zusammenschlusses verlassen auch die Holcim-Manager Andreas Leu und Bernard Terver die Konzernleitung. Terver soll künftig das Indiengeschäft des fusionierten Unternehmens führen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick