Allianz-Konsortium vor Zuschlag für Londoner Abwasser-System

Der Münchener Versicherer Allianz erhält den Zuschlag für ein Abwasser-Projekt in der britischen Hauptstadt London. Das Projekt soll ein Auftragsvolumen von 5,9 Milliarden Euro haben.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Die Themse gehört zu den schmutzigsten Flüssen der Welt. (Screenshot)

Die Themse gehört zu den schmutzigsten Flüssen der Welt. (Screenshot)

Ein Konsortium um den Münchener Versicherer Allianz steht vor dem Zuschlag für ein milliardenschweres Abwasser-Projekt in der britischen Hauptstadt London. Der Wasserversorger Thames Water habe die Bazalgette Tunnel Ltd. als bevorzugten Bieter für den Thames Tideway Tunnel ausgewählt, wie die Allianz am Dienstag mitteilte. Das 25 Kilometer lange unterirdische Abwassersystem entlang der Themse soll verhindern, dass weiterhin ungeklärte Abwässer direkt in den Fluss fließen. Das Londoner Abwassersystem stammt zu großen Teilen noch aus dem viktorianischem Zeitalter um die Wende zum 20. Jahrhundert.

Zu dem Bazalgette-Konsortium gehören neben der Allianz unter anderem die auf Infrastruktur spezialisierten Investoren Amber Infrastructure, Dalmor Capital und DIF. Das Volumen des Projekts war zuletzt auf 4,2 Milliarden Pfund (5,9 Milliarden Euro) veranschlagt worden.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***