Finanzinvestor CVC platziert Evonik-Aktien

Der Finanzinvestor CVC warf am Montagabend rund zwölf Millionen Evonik-Aktien auf den Markt. Die Platzierung übernahm JPMorgan und die Bank of America. Die Banken hoffen, die Papiere zu einem Preis zwischen 34,60 und 35,45 Euro zu verkaufen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der Finanzinvestor CVC setzt seinen Ausstieg beim Spezialchemiekonzern Evonik mit großen Schritten fort. CVC warf am Montagabend rund zwölf Millionen Evonik-Aktien auf den Markt, die über die US-Investmentbanken JPMorgan und Bank of America über Nacht platziert werden sollen, wie JPMorgan mitteilte. Die Banken hoffen, die Papiere zu einem Preis zwischen 34,60 und 35,45 Euro zu verkaufen. Das obere Ende der Spanne entspricht dem Xetra-Schlusskurs vom Montag, das untere Ende liegt nur 2,4 Prozent darunter. Im Späthandel fiel die Aktie nur um zwei Prozent auf 35,05 Euro.

Damit würde CVC bis zu 425 Millionen Euro einnehmen und seine Evonik-Beteiligung auf 6,8 von 9,4 Prozent reduzieren. Die Beteiligungsgesellschaft war 2008 mit 25,01 Prozent bei Evonik eingestiegen. Seit dem Börsengang nutzt der Investor fast jede Gelegenheit, seinen Anteil abzubauen. Geht die Platzierung in der Nacht zum Dienstag wie geplant durch, hätte CVC allein in diesem Jahr Evonik-Aktien für 1,65 Milliarden Euro verkauft. Im März hatte CVC Papiere für 525 Millionen Euro verkauft, Anfang Mai für weitere 700 Millionen Euro. Trotzdem ist die Aktie weiter gestiegen – seit Anfang März um fast 22 Prozent.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick