Dax startet vor Yellen-Anhörung kaum verändert

Kurz vor dem erwarteten Auftritt der Fed-Chefin Janet Yellen startete der Dax am Mittwoch knapp im Minus bei 11.509 Punkten. Die US-Notenbankchefin werde die Anhörung voraussichtlich dazu nutzen, die Anleger auf eine Zinserhöhung im laufenden Jahr vorzubereiten.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Der Dax startete knapp im Minus bei 11.509 Punkten und fiel anschließend auf 11.482 zurück. (Grafik: ariva)

Der Dax startete knapp im Minus bei 11.509 Punkten und fiel anschließend auf 11.482 zurück. (Grafik: ariva)

Vor dem mit Spannung erwarteten Auftritt der Fed-Chefin Janet Yellen vor dem US-Kongress haben sich Anleger am Mittwoch mit Engagements am deutschen Aktienmarkt zurückgehalten. Der Dax startete knapp im Minus bei 11.509 Punkten und fiel anschließend auf 11.482 zurück. Die US-Notenbankchefin werde die Anhörung voraussichtlich dazu nutzen, die Anleger auf eine Zinserhöhung im laufenden Jahr vorzubereiten, schrieb Commerzbank-Analystin Esther Reichelt in einem Kommentar.

Diese blieben aber skeptisch. Die schwächelnde US-Konjunktur, die Griechenland-Krise und die Kursturbulenzen in China schürten zuletzt Spekulationen auf eine Verschiebung der Zinswende. Bei den Einzelwerten sorgte der 4,3-prozentige Kurssprung von Hella für Aufsehen. Der Spezialist für Autoscheinwerfer steigerte Umsatz und Gewinn. Talanx fielen dagegen um 4,3 Prozent auf 27,67 Euro. Der japanische Lebensversicherer Meiji Yasuda Life hatte 3,9 Millionen Talanx-Papiere zum Preis von je 27,45 Euro verkauft.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick