Derivate: Investoren warten auf günstige Preise bei Wertpapieren

Am deutschen Aktienmarkt dürfte die Erleichterung über eine Entspannung in der Griechenlandkrise am Freitag langsam wieder vergehen. Investoren versuchen im Vorfeld die Preise derjenigen Wertpapiere, auf die sie Derivate halten, in eine für sie günstige Richtung zu bewegen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Die Erleichterung über Fortschritte in der Griechenlandkrise verpufft. Der Dax verzeichnete am Freitag Punktverluste. (Grafik: ariva.de)

Die Erleichterung über Fortschritte in der Griechenlandkrise verpufft. Der Dax verzeichnete am Freitag Punktverluste. (Grafik: ariva.de)

Am deutschen Aktienmarkt dürfte die Erleichterung über eine Entspannung in der Griechenlandkrise am Freitag langsam wieder verpuffen. Am Donnerstag hatte der Dax 1,5 Prozent auf 11.716 Punkte zugelegt, nachdem das Athener Parlament den Weg frei gemacht hatte für ein drittes Hilfspaket. Die Europäische Zentralbank hatte zudem den Rahmen für Notfall-Kredithilfen (ELA) an griechische Banken erhöht und die EU-Finanzminister hatten eine Brückenfinanzierung gewährt.

Nun dürften die US-Bilanzsaison und Konjunkturdaten wieder stärker in den Fokus der Anleger rücken. Für Kursschwankungen könnte der kleine Verfallstermin sorgen. Dann laufen Optionen auf Indizes und einzelne Aktien aus. Investoren versuchen im Vorfeld die Preise derjenigen Wertpapiere, auf die sie Derivate halten, in eine für sie günstige Richtung zu bewegen.

An der Wall Street beendete der Dow Jones den Handel Sitzung 0,4 Prozent, der Nasdaq 1,3 Prozent höher. Der S&P 500 gewann 0,8 Prozent.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick