Zalando verstimmt Anleger wegen Gewinn-Rückgang

Der Wertverlust der Zalando-Aktie hat die Anleger im zweiten Quartal enttäuscht. Probleme bestünden vor allem mit unbeglichenen Rechnungen von Kunden, sowie daraus entstehende Mahnverfahren.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die Aussicht auf einen rückläufigen Betriebsgewinn im zweiten Quartal hat Zalando -Anleger enttäuscht. Die Aktien des Online-Modehändler rutschten zeitweise um knapp sechs Prozent auf 31,45 Euro ab. Sie waren der mit Abstand schwächste MDax -Wert. Im zweiten Quartal erwartet das Unternehmen ein bereinigtes Betriebsergebnis (Ebit) zwischen 22 und 37 Millionen nach 35 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Zuletzt kämpfte Zalando damit, dass Kunden ihre Rechnungen erst nach langwierigen Mahnverfahren oder gar nicht beglichen.

Die Anleger nutzten die Gelegenheit und nähmen Gewinne mit, sagte ein Händler. „Die Erwartungen waren hoch und die Aktien sind überkauft.“ In den vergangenen sechs Monaten haben Zalando rund 45 Prozent zugelegt, der MDax kommt im selben Zeitraum nur auf ein Plus von 17,6 Prozent.

 

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***