US-Technologieunternehmen belasten Dax

Der Dax verlor am Mittwoch 0,7 Prozent auf 11.529 Zähler. Anleger nutzten die Gelegenheit und nähmen erneut Gewinne mit, sagte ein Händler.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Die Entwicklung des Dax-Kurses am Morgen des 22. Juli 2015. (Grafik: ariva.de)

Die Entwicklung des Dax-Kurses am Morgen des 22. Juli 2015. (Grafik: ariva.de)

Enttäuschende Bilanzen großer US-Technologieunternehmen haben den Dax am Mittwoch belastet. Der deutsche Leitindex verlor 0,7 Prozent auf 11.529 Zähler und erholte sich anschließend wieder auf 11.567 Zähler. Anleger nutzten die Gelegenheit und nähmen erneut Gewinne mit, sagte ein Händler. Schon am Dienstag hatte der Dax 1,1 Prozent verloren. Nach US-Börsenschluss am Dienstag hatten Apple, Microsoft und Yahoo Einblick in ihre Bücher gegeben. Bei Apple sorgte eine vorsichtige Prognose für Verstimmungen, Microsoft und Yahoo verbuchten im abgelaufenen Quartale rote Zahlen .

Im Dax verloren die Aktien des Halbleiterkonzerns Infineon 3,8 Prozent und waren damit schwächster Wert. Ebenfalls deutlich bergab ging es für den Chipentwickler Dialog Semiconductor, die sich im TecDax um mehr als fünf Prozent verbilligten. Dessen Chips werden vor allem in den Produkten von Apple und Samsung verbaut.

Gefragt waren dank steigender Umsätze dagegen Zooplus. Die Titel legten im SDax rund vier Prozent zu.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick