Lanxess steigert Gewinn wegen Dollar-Stärke und Sparkurs

Chemiekonzern Lanxess meldet für das zweite Quartal einen Gewinnanstieg von etwa 13 Prozent. Ausschlaggebend für dieses gute Ergebnis sei der starke Dollar und der Sparkurs des Konzerns. Endgültige Zahlen will Lanxess am 6. August veröffentlichen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Dem Chemiekonzern Lanxess haben der starke Dollar und der Sparkurs zu einem kräftigen Ergebnisanstieg im zweiten Quartal verholfen. Der Betriebsgewinn (Ebitda) vor Sondereinflüssen dürfte voraussichtlich um knapp 13 Prozent auf 270 Millionen Euro geklettert sein, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. „Der Rückenwind, den wir durch Währungseffekte und die anziehende Konjunktur bekommen, hält an“, urteilte Vorstandschef Matthias Zachert. Vor allem mit seinem Programm zur Neuausrichtung mache Lanxess weiter gute Fortschritte. Das Konzernergebnis im zweiten Quartal werde voraussichtlich bei 87 Millionen Euro liegen nach 55 Millionen vor Jahresfrist. Endgültige Zahlen will Lanxess am 6. August veröffentlichen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***