Deutsche Börse übernimmt Index-Firmen

Die Deutsche Börse übernimmt beim Index-Geschäft die Firmen Stoxx und Indexium für 614 Millionen Euro. Zuvor wurden Stoxx und Indexium gemeinsam mit der Deutschen Börse und der Schweizer Börse SIX betrieben.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die Deutsche Börse baut Ihr Angebot im boomenden Index-Geschäft durch zwei Zukäufe aus. Die Frankfurter übernehmen die bisher zusammen mit der Schweizer Börse SIX betriebenen Firmen Stoxx und Indexium für 650 Millionen Franken (614 Millionen Euro) ganz, wie Deutschlands größter Börsenbetreiber am Montag mitteilte. Beide Unternehmen hatten bereits Ende Juni erklärt, über einen entsprechenden Deal zu verhandeln. Nun unterschrieben sie eine bindenden Vereinbarung, wie die Deutsche Börse erklärte. Das Index-Geschäft verspricht wegen der steigenden Beliebtheit börsennotierter Indexfonds (ETFs), die etwa auf dem Dax oder dem EuroStoxx basieren, hohes Wachstum.

Die Deutsche Börse will die Transaktion durch vorhandene Barmittel und über kurzfristige Schuldverschreibungen zwischenfinanzieren. Zur langfristigen Finanzierung sei die Begebung einer Hybridanleihe geplant. Für das Unternehmen ist es die zweite große Übernahme innerhalb von zwei Tagen. Erst am Sonntag hatte die Deutsche Börse angekündigt, die Devisenhandelsplattform 360T für 725 Millionen Euro zu übernehmen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick