Sorgen um chinesische Wirtschaft belasten Dax

Der Dax verlor zum Handelsstart am Montag 0,7 Prozent auf 11.268 Zähler. Die Anleger rechnen mit einem wirtschaftlichen Schwächeanfall Chinas.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Der deutsche Leitindex ging am Montagmorgen zurück. (Grafik: ariva.de)

Der deutsche Leitindex ging am Montagmorgen zurück. (Grafik: ariva.de)

Die Furcht vor einem wirtschaftlichen Schwächeanfall Chinas hat die Dax-Anleger am Montag verunsichert. Der deutsche Leitindex verlor zum Handelsstart 0,7 Prozent auf 11.268 Zähler. Mit Enttäuschung aufgenommene Konjunkturdaten ließen den Shanghai-Composite um 8,5 Prozent in die Tiefe rauschen. Für Verunsicherung sorgte, dass der Gewinn chinesischer Industrieunternehmen im Juni um 0,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückging.

Zurückhaltung war auch angesichts der Veröffentlichung des Ifo-Index angesagt. Analysten rechneten im Juli mit einem erneuten Rückgang.

Zu den größten Verlierern zählten die Aktien der Deutschen Bank und BMW, die sich jeweils um rund 1,3 Prozent verbilligten.

Im TecDax stürzten Morphosys um rund sechs Prozent ab. Die Biotechfirma hat im zweiten Quartal wegen höherer Forschungskosten ihren Verlust ausgeweitet.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick