Gerresheimer-Aktien nach Zukauf auf Rekordhoch

Der Akquisition des US-Pharmazulieferer Centor hatte einen positiven Effekt auf die Gerresheimer Aktien. Der Kaufpreis sei zwar hoch, jedoch eine lohnenswerte Investition in den Geschäftsausbau in den USA.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Die Gerresheimer Aktie schießt diese Woche auf ein Rekordhoch. (Screenshot: Activa Resources)

Die Gerresheimer Aktie schießt diese Woche auf ein Rekordhoch. (Screenshot: Activa Resources)

Die Aussicht auf eine höhere Ebitda-Marge hat Gerresheimer-Anleger am Dienstag gleich reihenweise zu Käufen animiert. Die Aktien des Verpackungsherstellers schossen in der Spitze um 15,1 Prozent auf ein Rekordhoch von 64,50 Euro. Sie waren der mit Abstand stärkste MDax -Wert. Gerresheimer erwartet nach einem Zukauf in den USA 2018 eine bereinigte operative Gewinnspanne von 22 Prozent nach zuvor 20 Prozent.

Das Unternehmen hatte in der Nacht angekündigt, für 725 Millionen Dollar den US-Konzern Centor zu übernehmen. Damit will Gerresheimer das Geschäft mit pharmazeutischen Verpackungen ausbauen. Der Zukauf sei sicherlich nicht billig, aber die höhere Ebitda-Marge gefalle den Anlegern, sagte ein Händler. Berenberg-Analyst Scott Bardo bezeichnete den Deal in einem Kommentar als einen klugen Schachzug – sowohl finanziell als auch strategisch. Mit dem Kauf von Centor verstärke Gerresheimer seine Präsenz in den USA und könnte dies als Ausgangspunkt für den weiteren Ausbau seines Geschäfts nutzen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick