Nach Quartalsbericht: Lufthansa-Aktien steigen um vier Prozent

Aufgrund der niedrigen Ölpreise konnte die Fluggesellschaft Lufthansa ihr operatives Ergebnis im zweiten Quartal deutlich verbessern. Dieses stieg um mehr als die Hälfte auf 635 Millionen Euro.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Der Kurs der Lufthansa-Aktie vom 24. - 30. Juli 2015. (Grafik: ariva.de)

Der Kurs der Lufthansa-Aktie vom 24. – 30. Juli 2015. (Grafik: ariva.de)

Lufthansa hat am Donnerstag die Anleger mit seinen Quartalszahlen zunächst positiv überrascht. Die Aktien stiegen in der Spitze um vier Prozent auf 13,17 Euro und zählten damit im Dax zu den Top-Favoriten. „Die Lufthansa hat für das zweite Quartal sehr starke Zahlen vorgelegt“, erklärte Equinet-Analyst Jochen Rothenbacher. Er bekräftigte seine Kaufempfehlung. Die Fluggesellschaft hatte von April bis Juni dank niedriger Ölpreise das operative Ergebnis um mehr als die Hälfte auf 635 Millionen Euro erhöht.

Allerdings gab es auch einige skeptischer Stimmen. Schließlich habe die Fluggesellschaft ihren Ausblick nur bekräftigt, sagte ein Börsianer. Zudem deutete das Management an, dass der jüngste Tarifvorschlag der Pilotengewerkschaft gute und schlechte Teile beinhalte. So grenzten die Aktien ihre Gewinne wieder ein und notierten nach rund einer Handelsstunde bei einem ebenfalls bröckelnden Dax nur noch 0,4 Prozent höher.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***