Anlagenbauer Andritz erhält Großauftrag in Brasilien

Der Grazer Anlagenbauer Andritz hat einen Großauftrag aus Brasilien an Land gezogen. Das Unternehmen liefere Ausrüstung für ein großes Werk zur Herstellung von Eukalyptus-Zellstoff an die Firma Fibria, teilte der österreichische Konzern am Freitag mit. Über den Auftragswert wurde Stillschweigen...

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der Grazer Anlagenbauer Andritz hat einen Großauftrag aus Brasilien an Land gezogen. Das Unternehmen liefere Ausrüstung für ein großes Werk zur Herstellung von Eukalyptus-Zellstoff an die Firma Fibria, teilte der österreichische Konzern am Freitag mit. Über den Auftragswert wurde Stillschweigen vereinbart. Vergleichbare Projekte hätten einen Wert von rund 600 Millionen Euro, teilte Andritz mit.

Der brasilianische Konzern Fibria errichtet im Süden des Landes ein großes Werk zur Herstellung von Eukalyptus-Zellstoff, der unter anderem in der Papiererzeugung verwendet wird. Die Anlage von Andritz soll im vierten Quartal 2017 in Betrieb gehen. Bislang haben beide Firmen eine Absichtserklärung unterzeichnet. Der Vertrag soll voraussichtlich noch im laufenden dritten Quartal in Kraft treten.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

Andritz soll in Fibria, im Süden Brasiliens, ein Werk zur Herstellung von Eukalyptus-Zellstoff ausrüsten. Dieser werde vor allem in der Papierherstellung verwendet. Über den Auftragswert gibt es allerdings nur eine Schätzung.