Dax hält sich nur knapp im Plus

Der Dax hielt sich am Freitag mit 11.267 Punkten nur knapp im Plus. Die Angst vor einer Wirtschafts-Krise in China hat den Shanghai-Composite seit Wochenanfang um zehn Prozent ins Minus gedrückt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Am deutschen Aktienmarkt herrscht aktuell Zurückhaltung. (Grafik: ariva.de)

Am deutschen Aktienmarkt herrscht aktuell Zurückhaltung. (Grafik: ariva.de)

Die erneuten Verluste an der chinesischen Börse haben am Freitag für Zurückhaltung am deutschen Aktienmarkt gesorgt. Der Dax hielt sich mit 11.267 Punkten nur knapp im Plus. Die Angst vor einem Schwächeanfall der chinesischen Wirtschaft hat den Shanghai-Composite seit Wochenanfang um zehn Prozent ins Minus gedrückt. Am Freitag verlor der Leitindex zeitweise 2,3 Prozent. Nach dem Börsenrutsch erhöht die Regierung den Druck auf die Finanzindustrie. Die Wertpapieraufsicht CSRC kündigte an, die Auswirkungen des automatisierten Handels auf den Markt zu prüfen.

Zu den größten Gewinnern zählten die Aktien von Siemens, die nach einer Kurszielanhebung ein Prozent fester bei 96,98 Euro notierten. JP Morgan sieht das Kursziel nun bei 103 (96) Euro. Auf der Verliererseite standen Beiersdorf und Infineon mit Abschlägen von rund 0,5 Prozent. Im MDax waren Airbus gefragt, die Aktien legten 4,8 Prozent zu. Der Gewinn kletterte trotz der Belastungen infolge des Absturzes eines Militärtransporters A400M im zweiten Quartal binnen Jahresfrist um fünf Prozent auf 732 Millionen Euro.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick