Athener Börse stabilisiert sich nach Rekord-Absturz

Nach dem Rekordabsturz auf 615,08 Punkten hat sich der Athener Leitindex Montagmittag auf 660,76 stabilisiert. Doch vom Kurssturz in Athen blieben die Anleger anderer Börsen weitgehend unbeeindruckt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Die Athener Börse befindet sich nach dem Rekord-Absturz am Montag auf einem langsamen Stabilisierungskurs. (Grafik: finanzen.net)

Die Athener Börse befindet sich nach dem Rekord-Absturz am Montag auf einem langsamen Stabilisierungskurs. (Grafik: finanzen.net)

Der Athener Leitindex lag am Montag um 12.30 Uhr bei 660,76 Punkten, meldet Bloomberg. Zuvor stürzte der Leitindex um fast 25 Prozent ab und lag mit 615,08 Punkten auf dem niedrigsten Stand seit drei Jahren.

Der Kurssturz in Athen ließ die Anleger anderer Börsen weitgehend kalt. Dax und EuroStoxx50 legten unter anderem dank ermutigender Firmenbilanzen jeweils 0,3 Prozent zu. Der Euro kostete mit 1,0973 Dollar ungefähr so viel wie am Freitagabend.

Die Athener Regierung hatte Banken und Börse Ende Juni geschlossen, als die monatelangen Verhandlungen um die Bedingungen für weitere Finanzhilfen kurz vor dem Scheitern standen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick