Anleger halten sich von Bank-Aktien fern

Am Dienstag haben sich Anleger von Bankaktien-Käufen zurückgehalten. Der Bankenindex verlor bis zu 1,9 Prozent.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Anleger haben am Dienstag die Finger von europäischen Bankaktien gelassen. Der Bankenindex verlor bis zu 1,9 Prozent. Besonders hart traf es die griechischen Titel: am Tag zwei nach der fünfwöchigen Zwangspause brach der heimische Bankenindex um weitere 30 Prozent auf ein Rekordtief ein. Der griechische Leitindex fiel um bis zu fünf Prozent.

Am deutschen Aktienmarkt bewahrten Investoren dennoch die Ruhe: Der Dax verlor 0,2 Prozent auf 11.415 Punkte, während der EuroStoxx50 0,7 Prozent auf 3610 Zähler abgab.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick