US-Militärjet in Bayern abgestürzt

Ein US-amerikanischer Militärjet ist im bayerischen Oberfranken abgestürzt. Der Pilot konnte sich per Fallschirm vor dem Aufprall retten. Der F-16-Kampfjet soll eine „Übungsbombe“ an Bord getragen haben, das Gebiet wurde wegen Explosionsgefahr weiträumig abgesperrt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Ein US-amerikanischer Militärjet ist am Dienstag im bayerischen Oberfranken abgestürzt. Gegen 9.30 Uhr schlug das Flugzeug in einem Waldgebiet im Landkreis Bayreuth auf. Der Pilot konnte sich per Fallschirm vor dem Aufprall retten und erlitt nur leichte Verletzungen, so die Polizei.

Nach ersten Informationen soll es sich bei der Maschine um eine F16 handeln. Die Ursache für den Absturz ist noch unklar, vermutet wird ein Triebwerksschaden.

Laut Polizei besteht bei dem Wrack Explosionsgefahr. Man wissen noch nicht, was mit dem Treibstoff in den Tanks ist, erklärte ein Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr Bayreuth. Deshalb lasse man das Wrack derzeit kontrolliert abbrennen. Die Einsatzkräfte warteten noch auf Spezialisten des US-Militärs.

Nach Berichten der Mittelbayerischen Zeitung habe der Kampfjet eine „Übungsbombe“ an Bord getragen. Die Unfallstelle wurde weiträumig abgeriegelt und zu militärischem Sperrbereich erklärt.

 

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***