China: Leichte Aufwertung für den Yuan

Die chinesische Zentralbank hat den Yuan am Freitag fester in den Handel geschickt. Die Währungshüter setzten den Referenzkurs bei 6,3975 Yuan je Dollar fest.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Der Yuan wurde am Freitag leicht aufgewertet. (Grafik: <a href="http://www.ariva.de/eur-cny-euro-chinesischer_renminbi_yuan-kurs/chart?boerse_id=48&amp;size=XXL&amp;t=month&amp;go=1&amp;go=1&amp;quoteType=last" target="_blank">ariva.de</a>)

Der Yuan wurde am Freitag leicht aufgewertet. (Grafik: ariva.de)

Die chinesische Landeswährung Yuan ist am Freitag fester in den Handel gestartet. Die Zentralbank setzte den Referenzkurs vor der Markteröffnung mit 6,3975 Yuan je Dollar fest nach einem Schlusskurs von 6,399 Yuan je Dollar am Donnerstag. Am Kassamarkt eröffnete der Kurs bei 6,3990 Yuan je Dollar und wechselte den Besitzer im frühen Handel bei 6,3980 Yuan je Dollar. China hatte am Donnerstag nach einer Abwertung der Währung Signale der Beschwichtigung an die aufgebrachten Finanzmärkte gesendet. Der Euro bewegte sich im fernöstlichen Handel zum Dollar kaum. Die europäische Einheitswährung kostete zuletzt 1,1151 Dollar. Zum Yen stand die US-Währung bei 124,38 Yen.

Die Zentralbank der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft hatte am Dienstag die Kriterien für den Wechselkurs geändert und damit eine Talfahrt des Yuan eingeleitet. An den Börsen weltweit sorgte dies für Schockwellen und schürte Sorgen über einen Währungskrieg. Inzwischen beruhigte sich die Lage an den Märkten aber wieder. Durch den Kursverfall des Yuan werden Exporte nach China teurer, chinesische Waren auf dem Weltmarkt billiger.

Die Zentralbank setzt jeden Tag zu Handelsbeginn einen Referenzkurs des Yuan zum Dollar fest. Um diesen Punkt darf der Yuan um maximal zwei Prozent schwanken. Neu daran ist, dass sich der Referenzkurs seit Dienstag am Schlussstand des Vortages und damit stärker an den Marktkursen orientiert.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***


media-fastclick media-fastclick