Börsen-Crash: Obama-Berater fürchtet eine „sehr ernste Situation“

Der Schwarze Montag könnte aus Sicht des ehemaligen US-Finanzministers der Anfang für eine „sehr ernste Situation“ sein. Die Zins-Erhöhung der Federal Reserve gerät vor diesem Hintergrund ins Wanken.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der Wirtschaftsberater von US-Präsident Barack Obama, Larry Summers, hält den aktuellen Börsen-Crash für einen möglichen Vorboten einer „sehr ernsten Situation“. Summers zweifelt daran, dass die US-Notenbank vor dem Hintergrund der Ereignisse die Zinsen im Herbst tatsächlich anheben könnte. Interessant: Das hatte Summers bereits in einem Beitrag für die FT geschrieben – vor dem Crash. Demnach zweifelt Summers in diesem Zusammenhang an der Stabilität des Finanzsystems, wie sich aus seinem Tweet zum Thema ergibt.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick