Trotz vieler Ukraine-Flüchtlinge: Russland will syrische Flüchtlinge aufnehmen

Russland bereitet sich auf die Aufnahme syrischer Flüchtlinge vor. Nach Ansicht des Kremls flüchten vor allem Menschen, die ein mittleres Einkommen haben und in einer friedlichen Umgebung ihre Existenz eigenständig sichern wollen. Diese Kategorie von Flüchtlingen sei eine Neuheit.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der Ombudsman der Kinderrechte beim Präsidenten des Russlands, Pawel Astachow, hat am Mittwoch angekündigt, dass Russland die Aufnahme von syrischen Flüchtlingen plane.

„Unser Gebiet, unsere Kultur, unsere Geschichte und auch unsere sozialen Situation sind in der Lage, diese Herausforderung zu meistern (…) Nach dem Beginn des Donbass-Konflikts waren wir bereit, alle ukrainischen Waisen aufzunehmen. Derzeit befinden sich 90.500 ukrainische Waisen in Russland (…) und gab es etwa 90.500 von ihnen in diesem Moment“, zitiert die Tass Astachow.

Der Ombudsman erklärte, dass Flüchtlinge nicht auf ewig von Sozialprogrammen abhängig sein dürften, sondern in Russland die Möglichkeit erhalten, ein Teil der Gesellschaft zu werden.

Astachow wörtlich: „Heutzutage haben wir eine andere Kategorie von Flüchtlingen. Es sind vor allem Menschen mit mittleren Einkommen, die in erster Linie Frieden suchen. Sie benötigen bestimmte Arbeits- und Bildungsbedingungen, und hier müssen die europäischen Regierungen Anstrengungen unternehmen.“

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick