Italien: Beppe Grillo wegen Verbal-Attacke zu Haftstrafe verurteilt

Ein italienisches Gericht hat Beppe Grillo wegen Verleumdung zu einer Haftstrafe von einem Jahr und einer Geldstrafe von 50.000 Euro verurteilt. Er hatte auf einer Kundgebung im Jahr 2011 einen Hochschul-Professor verbal attackiert.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der italienische Politiker Beppe Grillo ist wegen Diffamierung des Professors Franco Battaglia zu einer Haftstrafe von einem Jahr verurteilt worden. Zudem muss er eine Geldstrafe in Höhe von 50.000 Euro zahlen. Im Rahmen einer Anti-Atom-Demonstration im Jahr 2011 hatte Grillo gesagt: „Ich gebe dir einen Tritt in den Hintern und ich werfe dich aus dem Fernsehen, ich zeige dich an und bringe dich in den Knast“, zitiert Corriere Di Bologna Grillo.

Nach Angaben von Battaglia soll er daraufhin Drohanrufe erhalten haben. Zudem sei sein Pkw beschädigt worden. Deshalb wurde Grillo zuvor zu einer Geldstrafe von 1.250 Euro verurteilt.

Doch der Politiker will offenbar nicht nachgeben. „Wenn Pertini und Mandela ins Gefängnis gesperrt wurden, dann werde ich auch dorthin gehen für eine Sache, die ich für gerecht halte und die von einer überwältigenden Mehrheit der Italiener beim Referendum unterstützt wurde“, so Grillo.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick