Wegen Russland-Sanktionen: Frankreich will Mistral-Schiffe an Ägypten verkaufen

Frankreich steht kurz davor, zwei Mistral-Schiffe an Ägypten zu verkaufen, die ursprünglich für Russland produziert wurden. Das Regime in Kairo erhält jährlich 1,3 Milliarden Dollar an US-Finanzhilfen, um sich Rüstungsgüter zu kaufen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Frankreichs Präsident Francois Hollande hat sich mit seinem ägyptischen Kollegen Abdel Fattah al-Sissi über den Verkauf von zwei Mistral-Hubschrauberträgern geeinigt, die ursprünglich Russland erwerben sollte. Die Staatschefs hätten sich über die Konditionen verständigt, hieß es aus dem Büro von Hollande am Mittwoch.

Der Kauf wird offenbar über US-Militärhilfen an Ägypten finanziert. Das Regime in Kairo bekommt jährlich 1,3 Milliarden Dollar für den Kauf von Rüstungsgütern, berichtet PBS Newshour. Frankreich hatte auf Druck seiner westlichen Verbündeten die bereits vereinbarte Lieferung der Kriegsschiffe an Russland im Zuge der Ukraine-Krise storniert und muss Russland dafür knapp eine Milliarde Euro Entschädigung zahlen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick