China: Zwei Firmen vor milliardenschweren Börsengängen

Die chinesischen Firmen China Reinsurance und China Huarong Asset Management stehen vor Börsengängen. Zusammen wollen sie fünf Milliarden Dollar einnehmen. Wegen der Marktturbulenzen im Sommer hatten die beiden Firmen ihre Börsenpläne verschoben.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

In Hongkong stehen zwei milliardenschwere Börsengänge an. Sowohl der größte Rückversicherer Chinas, China Reinsurance, als auch der staatliche Verwalter von faulen Krediten, China Huarong Asset Management, begannen am Montag mit dem Werben um Investoren. Zusammen wollen sie fünf Milliarden Dollar einnehmen – China Reinsurance zwei und Huarong drei Milliarden.

Wegen der Marktturbulenzen im Sommer hatten die beiden Firmen ihre Börsenpläne verschoben. „Wir sind noch nicht aus dem Gröbsten heraus“, sagte ein Händler in Hongkong. „Sie scheinen aber zuversichtlich genug zu sein und das ist positiv.“ Wie aus Unterlagen hervorgeht, die die Nachrichtenagentur Reuters einsehen konnte, können Investoren ihre Angebote für Huarong ab dem 15. Oktober abgeben. 16,4 Prozent der Firma sollen an die Börse in Hongkong gebracht werden. Bei China Re sind es 14 Prozent des Aktienkapitals. Interessierte können ab dem 12. Oktober ihre Bestellungen abgeben, wie der Thomson Reuters-Branchendienst IFR berichtet. Beide Firmen antworteten auf Anfragen für eine Stellungnahme zunächst nicht.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick