Ost-Ukraine: Rebellen verschieben Regionalwahlen

Die Separatisten in der Ostukraine haben die eigentlich für Mitte Oktober geplanten Regionalwahlen Angaben verschoben. Sie sollten nun erst im Februar stattfinden.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die Rebellen in der Ostukraine haben die eigentlich für Mitte Oktober geplanten Regionalwahlen nach eigenen Angaben verschoben. Sie sollten nun erst im Februar stattfinden, zitierte die den Separatisten zugerechnete Nachrichtenagentur DAN am Dienstag Vertreter der Aufständischen.

Der russische Präsident Wladimir Putin hatte am Freitag bei einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, dem französischen Präsidenten Francois Hollande und dessen ukrainischem Kollegen Petro Poroschenko zugesagt, sich bei den Rebellen für einen Verzicht auf die Wahlen einzusetzen.

 

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***