Chemie-Nobelpreis geht an drei DNA-Forscher

Der Schwede Tomas Lindahl, der US-Amerikaner Paul Modrich und der gebürtige Türke Aziz Sancar erhalten den Nobelpreis für Chemie. Die Wissenschaftler erforschten, wie Zellen sich bei DNA-Schäden selbst reparieren.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die drei Erbgut-Forscher Tomas Lindahl, Paul Modrich und Aziz Sancar wurden für ihre Arbeiten zur Erbgut-Reparatur ausgezeichnet. Das gab die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften in Stockholm bekannt. Die Wissenschaftler haben auf molekularer Ebene kartiert, wie das Verfahren funktioniert, welches die Zellen nutzen, um beschädigte DNA zu reparieren und die enthaltene Erbgutinformation zu bewahren.

Der Schwede Tomas Lindahl arbeitet am Francis Crick Institute in London, Der Amerikaner Paul Modrich am Howard Hughes Medical Institute an der Duke University School of Medicine und der gebürtige Türke Aziz Sancar an der University of North Carolina in Chapel Hill. Die höchste Auszeichnung für Chemiker ist mit umgerechnet rund 850.000 Euro dotiert.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick