China: Ermittlungen gegen Ex-Manager von Volkswagen

In China haben die Behörden Ermittlungen gegen einen Ex-Manager der Gemeinschaftsfirma von Volkswagen und dem lokalen Auto-Produzenten FAW eingeleitet. Er steht unter Verdacht, Bestechungsgelder angenommen zu haben.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

In China wird gegen einen ehemaligen Manager der Gemeinschaftsfirma von Volkswagen und dem lokalen Auto-Produzenten FAW wegen Bestechungsvorwürfen ermittelt. Die Ex-Führungskraft sei den Behörden übergeben worden, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Dienstag. Ihm wird vorgeworfen, als Vorstand der Audi-Verkaufsabteilung bei FAW-Volkswagen in den Jahren 2006 bis 2012 Bestechungsgelder angenommen zu haben. Im Gegenzug habe der Manager Händler beim Bau neuer Autohäuser und bei Rabattaktionen unterstützt. Ein FAW-Sprecher wollte sich nicht dazu äußern, der Manager war nicht erreichbar.

Chinas Präsident Xi Jinping hat die Bekämpfung der Korruption zu einer der Prioritäten seiner Amtszeit erklärt. Experten zufolge könnte der jüngste VW-Skandal um die Manipulation von Diesel-Emissionswerten den Absatz der Wolfsburger auf dem weltgrößten Automarkt dämpfen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick