Rückgang bei Überschuss von Goldman Sachs

Bei Goldman Sachs fiel der Gewinn das zweite Quartal in Folge. Im Handel mit festverzinslichen Wertpapieren, Devisen und Rohstoffen gab es einen Einnahmerückgang von 33 Prozent.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Der Aktienkurs von Goldman Sachs in den vergangenen fünf Tagen. (Grafik: <a href="http://www.ariva.de/goldman_sachs-aktie/chart?t=week&amp;utp=1&amp;boerse_id=131" target="_blank">ariva.de</a>)

Der Aktienkurs von Goldman Sachs in den vergangenen fünf Tagen. (Grafik: ariva.de)

Ein schwacher Handel hat Goldman Sachs im Sommer ausgebremst. Der Überschuss fiel im dritten Quartal um 38 Prozent auf 1,33 Milliarden Dollar, wie die führende Investmentbank der Wall Street am Donnerstag mitteilte. Damit fiel der Gewinn das zweite Quartal in Folge. Die Kunden hielten sich wegen der Sorgen um eine Abkühlung der Weltwirtschaft zurück, erklärte Goldman-Chef Lloyd C. Blankfein.

Im Handel mit festverzinslichen Wertpapieren, Devisen und Rohstoffen gab es einen Einnahmerückgang von 33 Prozent. Ähnliche Probleme hatten bereits JP Morgan und die Bank of America. Hier waren die Einbußen allerdings nicht ganz so stark wie bei Goldman.

Die Aktie der Investmentbank gab nach Vorlage der Bilanz im vorbörslichen US-Handel 1,3 Prozent nach.

 

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick