Lampe ohne Batterie: Licht aus Körperwärme

Die Wärme aus einem Finger reicht aus, um eine Taschenlampe zum Leuchten zu bringen. Ein Start-up hat einen winzigen thermoelektrischen Generator entwickelt, der die Wärme in genügend elektrische Energie umwandelt, um eine LED-Lampe zum Leuchten zu bringen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Die Wärme eines Fingerdrucks reicht aus, um die Lampe zum Leuchten zu bringen. (Screenshot)

Die Wärme eines Fingerdrucks reicht aus, um die Lampe zum Leuchten zu bringen. (Screenshot)

Ein Start-up hat eine zweifingergroße Taschenlampe entwickelt, die ganz ohne Batterien auskommt. Stattdessen wird das Licht mit Körperwärme betrieben. Ein thermoelektrischer Generator wandelt die Wärme eines Fingerdrucks in genügend elektrische Energie um, um eine LED-Lampe zum Leuchten zu bringen.

Bei einer Temperatur von 28ºC produziert die Lumen genannte Taschenlampe etwa 15 mA bei drei Volt. Diese Energie reicht aus, um die integrierte LED mit einer Lichtstärke von 3000 mCd zu betreiben. Dabei ist die Energie umso größer, je größer der Temperaturunterscheid zur Umgebung ist. Die Titanhülle wirkt zudem als Wärmeleitblech, um die Effizienz zu optimieren. Durch den eingebauten Energie-Speicher-Röhren aus dem High-Tech-Material Tritium soll die LAmpe zudem mindestens ein Jahrzehnt lang zuverlässig funktionieren und auch überschüssige Wärme-Energie speichern.

Das Licht reicht aus, um ein Buch zu lesen und dabei passt das fingergroße Gerät an einen Schlüsselbund. Das Gerät wird derzeit für 35 Dollar auf der Crowdfundig-Plattform Kickstarter vorgestellt und soll Anfang kommenden Jahres ausgeliefert werden.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick