Türkei: Mehrere Tote bei Razzien gegen IS

Am Montagmorgen kamen in der Türkei bei mehreren zeitgleichen Polizei-Razzien gegen den IS neun Menschen ums Leben. Bei den Toten handelt es sich um zwei Polizisten und sieben angebliche IS-Mitglieder.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

In der Türkei sind bei 17 zeitgleichen Polizei-Razzien gegen den IS insgesamt neun Menschen ums Leben gekommen, berichtet die Nachrichtenagentur Anadolu. Die Razzien wurden am Montagmorgen in der südosttürkischen Stadt Diyarbakir durchgeführt. Bei den Toten soll es sich um zwei Polizisten und sieben angebliche IS-Mitglieder handeln.

Es wurden sieben IS-Mitglieder getötet. Zwölf weitere wurden gefangengenommen. Es kamen zwei Polizisten ums Leben und fünf weitere Beamte wurden verletzt“, zitiert die Zeitung Zaman den Vizepremier Numan Kurtulmuş.

Am 10. Oktober gab es in der Hauptstadt Ankara einen Bombenanschlag, als Drahtzieher wird der IS vermutet, bei dem über hundert Menschen getötet und 246 weitere Personen verletzt wurden.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick