Protestaktion: Flüchtlinge zünden Zelte in Lager an

In Slowenien haben Flüchtlinge die für sie errichteten Zeltlager in Brand gesteckt, um eine schnellere Weiterreise zu erzwingen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Im slowenischen Ort Brezice haben Flüchtlinge Zelte in Brand gesteckt. Wie der TV-Sender N24 berichtet, sei die Lage bedrohlich geworden, weil sich auch Frauen und Kinder in den Zelten aufgehalten haben. Die Flüchtlinge protestierten mit der Brandlegung gegen die langen Wartenzeiten in Slowenien. Sie wollen nach Deutschland weiterreisen.

Die Armee musste anrücken, um eine Tragödie zu verhindern. Polizei und Feuerwehr kämpften in einem Großeinsatz gegen das Feuer, das sich rasch ausbreitete. Dem Bericht non N24 zufolge war jedoch in den ersten Minuten nach Ausbruch des Brandes von der Feuerwehr nichts zu sehen. Die Behörden sind offenbar nicht in der Lage gewesen, eine hinreichende Infrastruktur aufzubauen, die den Schutz der Flüchtlinge im Brandfall sicherstellt.

Immer wieder kommt es zu Protestaktionen der Flüchtlinge wegen zu langer Wartezeiten in ihren Auffanglagern.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick