CDU-Politiker fordert Anhebung des Renten-Alters auf 70 Jahre

Der Chef des CDU-Wirtschaftsrats fordert, das Renten-Alter auf 70 Jahre anzuheben. Mit gezielten Bonus-Zahlungen sollen die Bürger freiwillig länger arbeiten. Begründet wird der Vorschlag mit der höheren Lebenserwartung.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrats, Wolfgang Steiger, hat sich für 70 Jahre als neues Altersgrenze für die Rente ausgesprochen. „Es wäre eine ehrliche Aussage, dass wir das Renteneintrittsalter mit der höheren Lebenserwartung in der Zukunft eher auf 70 Jahre erhöhen müssen“, sagte Steiger der Rheinischen Post.

Es sei kontraproduktiv gewesen, mit dem von der Großen Koalition beschlossenen Rentenpaket Hunderttausende Fachkräfte vorzeitig in Rente zu schicken, ergänzte Steiger. „Wir müssen mit der Flexi-Rente einen Anreiz schaffen, freiwillig länger zu arbeiten. Dafür sollen die Arbeitgeberanteile zur Renten- und Arbeitslosenversicherung als Bonus auf das Einkommen der Arbeitnehmer oben drauf ausgezahlt werden.“

Die Koalition hatte beschlossen, dass Arbeitnehmer nach 45 Beitragsjahren schon mit 63 Jahren in Rente gehen dürfen.

Offenbar bereitet die Regierung mit solchen Ansagen die Anhebung des Renten-Alters vor. Erst vergangene Woche forderte die Deutsche Industrie die Rente erst ab 85 Jahren auszuzahlen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick