Das neue DWN-Magazin: Exporte unter Druck – Der Rohstoff-Schock

Das neue DWN-Magazin beschäftigt sich mit den Hintergründen des Preisverfalls der Rohstoffe und den Auswirkungen auf die Exporte. Bitte abonnieren Sie das DWN-Magazin und unterstützen Sie auf diese Weise die Arbeit und die Unabhängigkeit der Redaktion.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Das neue DWN-Magazin ist da.

Das neue DWN-Magazin ist da.

Das neue DWN-Magazin widmet sich den fallenden Rohstoff-Preisen. Der Rohstoff-Schock trifft zuerst die Schwellenländer – und anschließend die Exportmärkte. Kaum ein anderes Land ist so anfällig für diese Entwicklung wie Deutschland.

Doch auch die anderen entwickelten Volkswirtschaften blicken mit Sorge auf diese Zustände. Entscheidend ist der Preismechanismus, um zu verstehen, warum hier keine schnellen Lösungen oder hektische Rettungsmaßnahmen greifen. Die Entwicklung nimmt ihren Ausgang in China. Es gibt kein einfaches Entrinnen aus dieser Konstellation. Weil die Notenbanken die Zinsen längst auf Null getrieben haben, fehlt ein letzter Retter, der den Absturz stoppen könnte.

Die wichtigsten Informationen finden Sie dazu im neuen Monatsmagazin der DWM.

Mit einem Abonnement des DWN-Magazins unterstützen Sie außerdem die Redaktion in ihrer Unabhängigkeit. Die kritische Berichterstattung braucht das Fundament der Leser. Guter Journalismus ist im Zeitalter der massiven PR von allen Seiten aufwändig und erfordert intensive Recherche. Mit Ihrem Abonnement ermöglichen Sie unsere Arbeit.

Wir danken unsern Lesern, Abonnenten und Werbe-Kunden für Ihre bisher gezeigte, großartige Unterstützung und die jahrelange Treue.

Die Redaktion

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***

media-fastclick media-fastclick