Einseitige Abrüstung: Russland will seine Chemie-Waffen zerstören

Russland will bis 2020 alle Chemie-Waffen zerstören. Die Russen wollen den Schritt einseitig setzen – auch ohne die USA. Mit Sorge beobachtet Russland, dass Washington in Osteuropa Labore unterstützt, die solche Waffen herstellen könnten.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der Sprecher des Russischen Sicherheitsrates, Nikolai Patruschow, hat die Zerstörung aller russischen Chemiewaffen bis zum Jahr 2020 angekündigt. Moskau werde laut TASS in Vorleistung gehen, obwohl die USA eigentlich zugesagt hatten, ihre Chemiewaffen im selben Zeitraum zu vernichten. Nun wollen die USA ihre Waffen bis 2028 behalten.

Patruschow sagte, dass man mit Sorge beobachte, dass die USA verstärkt Labore „auf dem Territorium der ehemaligen Sowjetunion“ unterstütze. Diese stellten eine Bedrohung für Russland dar. Außerdem hätten die USA Milliarden-Beträge budgetiert, um biologische Waffen und Kampfstoffe herzustellen.

Russland hatte Syrien dazu gebracht, seine eigenen Chemiewaffen zu vernichten. Die Zerstörung erfolgte unter Aufsicht internationaler Beobachter durch Russland.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht vom System und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***


media-fastclick media-fastclick