Helmut Schmidts Leibarzt: „Wir müssen jederzeit mit allem rechnen“

Der Gesundheitszustand des früheren Bundeskanzlers Helmut Schmidt hat sich verschlechtert. Er sei nicht mehr ansprechbar, sagt sein Leibarzt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der Gesundheitszustand von Helmut Schmidt hat sich nach Informationen der Bild-Zeitung seit dem Wochenende noch einmal «dramatisch zugespitzt». Der Altkanzler habe sich zusätzlich zu weiteren Beschwerden in Folge einer schweren Gefäß-OP vor zwei Monaten eine unklare Infektion zugezogen, habe hohes Fieber und sei derzeit nicht mehr ansprechbar, berichtete die Zeitung am Montag unter Berufung auf Schmidts Familie und seinen Leibarzt Prof. Heiner Greten. «Sein Körper hat kaum noch Widerstandskräfte. Wir müssen jederzeit mit allem rechnen», sagte Greten dem Blatt.