ThyssenKrupp schließt Millionen-Deal mit Saudi-Arabien

Thyssenkrupp hat den größten Zement-Auftrag seiner Geschichte mit Saudi-Arabien abgeschlossen. Der Konzern baut nahe Riad eine Zementanlage mit einer Gesamtkapazität von 20.000 Tagestonnen. Der Auftrag hat einen Wert von mehreren hundert Millionen Euro.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Thyssenkrupp hat in Saudi-Arabien einen Großauftrag an Land gezogen. Der Industriekonzern werde bis 2018 für die Yamama Saudi Cement Company eine Zementanlage mit einer Gesamtkapazität von 20.000 Tagestonnen bauen, teilte Thyssenkrupp am Mittwoch mit. Der Auftrag im höheren dreistelligen Millionen-Euro-Bereich sei der bisher größte im Zementgeschäft des Konzerns. Der Bau umfasst zwei schlüsselfertige Zementklinkerproduktionslinien an einem Standort rund 80 km östlich der Hauptstadt Riad.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick