Tiefstand: Euro fällt unter 1,06 Dollar

Der Eurokurs ist am Mittwoch auf den tiefsten Stand seit siebeneinhalb Monaten gefallen. Die Gemeinschaftswährung verlor deutlich an Wert und liegt bei 1,058 Dollar. Analysten machen die Aussicht auf eine weitere Lockerung der Geldpolitik verantwortlich.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Der Euro ist auf 1,06 Dollar gefallen. (Grafik: <a href="http://www.ariva.de/euro-dollar-kurs/realtime-chart?antiAlias=1&amp;boerse_id=130&amp;size=900x420&amp;go=1&amp;go=1&amp;quoteType=last" target="_blank" rel="nofollow">ariva.de</a>)

Der Euro ist auf 1,058 Dollar gefallen. (Grafik: ariva.de)

Die Aussicht auf eine weitere Lockerung der Geldpolitik hat den Euro am Mittwoch auf den tiefsten Stand seit siebeneinhalb Monaten gedrückt. Die Gemeinschaftswährung fiel in der Spitze bis auf 1,0580 Dollar nach 1,0640 Dollar im Schlussgeschäft vom Dienstag. Nach Reuters-Informationen wird vor der Dezember-Sitzung noch immer um gemeinsame Positionen zur Ankurbelung der hartnäckig niedrigen Inflation gerungen. Zu der breiten Palette von rund 20 Vorschlägen sollen eine gestaffelte Verschärfung des Strafzinses für Banken aber auch ein Kauf von Kommunalanleihen und Bonds der Bundesländer zählen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick