OMV startet Ölproduktion bei norwegischem Edvard Grieg Feld

Erstmals hat der österreichische Ölkonzern OMV Öl aus dem norwegischen Edvard Grieg Feld in der Nordsee gefördert. Ab dem zweiten Halbjahr 2016 soll das Feld in der Spitze rund 19.000 Fass pro Tag zur Produktion der OMV beitragen. Neben OMV sind auch Statoil und Wintershall Norge mit einem Anteil von jeweils 15 Prozent an dem Feld beteiligt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der österreichische Ölkonzern OMV hat erstmals Öl aus dem Edvard Grieg Feld in der norwegischen Nordsee gefördert. Das Feld soll ab dem zweiten Halbjahr 2016 in der Spitze rund 19.000 Fass pro Tag zur Produktion der OMV beitragen, teilte das Wiener Unternehmen am Montag mit. Im dritten Quartal lag die Gesamtproduktion der Firma bei 292.000 Barrel pro Tag.

Das Öl werde mittels einer neuen Pipeline ins norwegische Grane und dann weiter zum Terminal Sture an der norwegischen Westküste transportiert. Gas werde mit einem separaten Pipelinesystem nach St. Fergus in Schottland geleitet. OMV ist mit 20 Prozent an dem 2007 entdeckten Edvard Grieg Feld beteiligt. Betriebsführer ist Lundin Norway mit 50 Prozent. Die weiteren Partner sind Statoil und Wintershall Norge mit einem Anteil von jeweils 15 Prozent.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***