Deutsche Wohnen lehnt Übernahme durch Vonovia weiter ab

Die Wohnungsgesellschaft Deutsche Wohnen lehnt eine Übernahme durch den Immobilienkonzern Vonovia ab. Das Kaufangebot in Höhe von 14 Milliarden Euro sei zu gering, meldet die Gesellschaft.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die Deutsche Wohnen AG weist das von Deutschlands größtem Immobilienkonzern Vonovia vorgelegte Angebot der Übernahme als unangemessen zurück. „Vorstand und Aufsichtsrat sind der Auffassung, dass das Angebot der Vonovia nicht im Interesse der Deutsche Wohnen, ihrer Aktionäre sowie der Arbeitnehmer der Deutsche Wohnen ist“, teilte das Unternehmen am Montag in Frankfurt mit.

Das Angebot sei finanziell unattraktiv, die von Vonovia in den Raum gestellten Synergien seien bestenfalls zu einem Viertel realisierbar. Beide Organe empfehlen den Aktionären der Deutsche Wohnen daher, das Angebot nicht anzunehmen. Vonovia will den Konkurrenten übernehmen und bietet dafür rund 14 Milliarden Euro.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick