Iran dementiert US-Behauptung über Raketen-Test in Straße von Hormus

Der Iran bezeichnet US-Angaben über einen angeblichen Raketentest in der Nähe von Kriegsschiffen als Lüge. Warum die USA keine Satellitenbilder vorlegen, um die Behauptung zu untermauern, entzieht sich dem neutralen Betrachter.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der Iran hat US-Angaben dementiert, wonach iranische Marineschiffe vergangene Woche in der Straße von Hormus Raketen nahe einem Verband um den Flugzeugträger «USS Harry S. Truman» abgefeuert hatten. «Die Berichte des US-Militärs diesbezüglich sind gelogen», sagte ein Sprecher der iranischen Revolutionsgarden am Donnerstag. Iranische Militärschiffe hätten in den vergangenen Wochen überhaupt keine Manöver in dem Gebiet abgehalten und daher auch keine Raketen abgeschossen, fügte der Sprecher, General Ramesan Scharif, hinzu – auch nicht an dem von den Amerikanern angegebenen Tag.

Nach Angaben des US-Zentralkommando in Tampa (Florida) hatte sich der «äußerst provokative» Vorfall am 26. Dezember in der Straße von Hormus ereignet, der Meeresenge zwischen den Golfstaaten und dem Iran. Auch Handelsschiffe seien in der Nähe gewesen. Eine Benachrichtigung über den Abschuss sei nur 23 Minuten zuvor erfolgt.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***

media-fastclick media-fastclick