Sinkende Nachfrage in China: Preisverfall bei Kupfer

Der Preis für Kupfer ist am Montag um 1,5 Prozent gesunken. Damit kostet das Industriemetall derzeit 4635 Dollar je Tonne. Experten sehen die schrumpfende chinesische Industrieproduktion als Auslöser für den Preisverfall.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Der Kupferpreis sank am Montag in der Spitze um 1,5 Prozent auf 4635 Dollar. (Grafik: ariva.de)

Der Kupferpreis sank am Montag in der Spitze um 1,5 Prozent auf 4635 Dollar. (Grafik: ariva.de)

Die Angst vor einer deutlich geringeren Nachfrage des Top-Rohstoff-Konsumenten China hat dem Kupferpreis zugesetzt. Das Industriemetall verbilligte sich am Montag in der Spitze um 1,5 Prozent auf 4635 Dollar je Tonne. Für Verunsicherung sorgte, dass die chinesische Industrieproduktion im Dezember den zehnten Monat in Folge geschrumpft ist. Zudem beschleunigte sich der Rückgang. Anleger fürchten seit Monaten, dass auf die – nach den USA – zweitgrößte Volkswirtschaft eine deutliche Wachstumsschwäche zukommt. Solange die Anleger wegen der Sorgen um China vorsichtig blieben, dürfte der Druck auf die Metallpreise anhalten, sagte Dominic Schnider von UBS Wealth Management in Hong Kong. Er sieht den Kupferpreis in drei Monaten nur noch bei 4200 Dollar je Tonne. Im vergangenen Jahr ist der Preis um gut 25 Prozent eingebrochen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***

media-fastclick media-fastclick