Gewinn von ABB sinkt um ein Viertel

Der Gewinn des Schweizer Elektrotechnik-Konzerns ABB ist im vergangenen Jahr um ein Viertel gesunken und lag demnach bei rund 1,9 Milliarden Dollar. Auch der Umsatze ging um elf Prozent zurück. Als Gründe nannte das Unternehmen Umstrukturierungen und den schwachen Ölpreis.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der Gewinn von ABB ist 2015 um 25 Prozent zurückgegangen, wie der Schweizer Elektronik-Konzern am Mittwoch mitteilte. Gleichwohl soll die Dividende zum siebten Mal in Folge steigen, um zwei Rappen auf 0,74 Franken je Anteilsschein. Der Auftragseingang schrumpfte 2015 um zwölf Prozent auf 36,429 Milliarden Dollar.

Konzernchef Ulrich Spiesshofer erklärte, im vierten Quartal hätten unter anderem Restrukturierungsaufwendungen von insgesamt 496 Millionen Dollar sowie die Zurückhaltung der Kunden wegen der fallenden Ölpreise das Ergebnis geschmälert. Für 2016 stelle sich der Siemens -Konkurrent auf anhaltend „globale Unsicherheiten“ ein. ABB sei aber dank des Konzernumbaus dafür „gut gerüstet“.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick