Wirtschaftsminister der Ukraine tritt zurück

Der ukrainische Wirtschaftsminister Aivaras Abromavicius ist am Mittwoch zurückgetreten. Abromavicius war zuvor Investment-Banker und wurde kurz vor Amtsantritt blitzeingebürgert.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der ukrainische Wirtschaftsminister Aivaras Abromavicius ist am Mittwoch zurückgetreten, wie AFP meldet. „Ich habe heute entschieden, meinen Rücktritt vom Posten des Ministers für wirtschaftliche Entwicklung und Handel einzureichen“, sagte der gebürtiger Litauer in Kiew vor Journalisten. Der Grund sei eine „scharfe Eskalation der Bemühungen, wichtige Reformen zu blockieren“. Abromavicius ist ein ehemaliger Investment-Banker und kommt vom skandinavischen Private Equity Unternehmen East Capital. Er wurde – wie Finanzministerin Natalia Jaresko – kurz vor der Amtsübernahme in der Ukraine blitzeingebürgert wurde.

Die Ukraine steht seit Jahren am Rande des finanziellen Kollaps, die Pleite konnte bislang nur durch Finanzzuschüsse der EU und des IWF in Milliardenhöhe abgewendet werden. Es ist jedoch grundsätzlich fraglich, ob die europäischen Steuergelder und IWF-Kredite bei Finanzministerin Natalia Jaresko gut aufgehoben sind. In ihrer Zeit als Investment-Bankerin hat sie eine dubiose Rolle bei der Verwaltung von US-Steuergeldern gespielt: Während der von ihr verwaltete private Fonds Zuflüsse zu verzeichnen hatte, schrumpfte der Fonds mit den amerikanischen Steuergeldern.

 

media-fastclick media-fastclick