Schwedens Zentralbank senkt negativen Leit-Zins weiter ab

Die schwedische Zentralbank hat am Donnerstag den Leitzins überraschend deutlich gesenkt. Der Zinssatz wird von minus 0,35 auf minus 0,5 Prozent festgesetzt. Die Riksbank will bei Bedarf zudem in den Devisenmarkt eingreifen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die schwedische Zentralbank hat ihren Leitzins überraschend deutlich gesenkt. Der Zinssatz werde von minus 0,35 auf minus 0,5 Prozent zurückgenommen, teilte die Riksbank am Donnerstag in Stockholm mit. Von Reuters befragte Ökonomen hatten lediglich eine Senkung auf minus 0,45 Prozent erwartet. „Angesichts niedrigerer Energiepreise und Mieterhöhungen dürfte die Inflation 2016 geringer ausfallen als im Dezember vorausgesagt“, begründete die Zentralbank ihren Schritt. Sie signalisierte zudem „ein hohes Maß an Bereitschaft“, die Geldpolitik bei hartnäckig niedriger Teuerung weiter zu lockern.

Die Riksbank will bei Bedarf zudem in den Devisenmarkt einzugreifen. Sollte die heimische Krone so stark aufwerten, dass dadurch die Inflation gedrückt werde, sei man zum Handeln bereit. Je stärker die Währung, desto günstiger können Waren importiert werden.

media-fastclick media-fastclick